Fragen an Ellen

Eine Spurensuche nach Antworten einer begeisterten Tänzerin in einem spastischen Körper.

Dieses Stück wird von der körperbehinderten Tänzerin Ellen Constantin interpretiert. Es entstand aus einem Briefwechsel von Choreographin und Tänzerin, in dem es um Fragen über ihr Leben als Behinderte, das Bedürfnis zu tanzen und ihre Lebenseinstellung im Allgemeinen ging. Anhand des dadurch entstandenen Textes gibt Ellen uns Einblicke in ihr Leben, ihr Körpergefühl und ihre ganz eigene Wahrnehmung von Zeit. Widersprüchliche Gefühle wie Wut, Zärtlichkeit, Humor und Hoffnung werden auf der Bühne zum Leben erweckt, ebenso wie die immer wiederkehrende Sehnsucht, zu tanzen...

KONZEPT, CHOREOGRAPHIE // Christine Chu
TANZ, DARSTELLUNG // Ellen Constantin
TONCOLLAGE // Marcus Vetter
SPRECHERIN // Daniela Pöllmann
LICHTDESIGN/-TECHNIK // Carolin Bock

Premiere //  // 

05.05.2007
Kunstzentrum Karlsakserne, Kleine Bühne

Anmeldung